24. August 2015

Abgehoben?! - Beim Kindertag mit der DJK Sportjugend kreativ durch die Galaxie

30 Kinder, darunter auch Flüchtlinge, erlebten gemeinsam einen Tag voller Spiel und Spaß

Voller Freude und mit ihren Basteleien auf einen Blick - die Teilnehmer des Kindertages 2015

Den 30 Teilnehmern des diesjährigen DJK-Kindertages am 18.08.2015 bot sich wie in der Vergangenheit ein ganz besonderes Erlebnis. Unter dem Motto „Auf in ferne Galaxien“ wurden sie dazu eingeladen, mit dem auf der Erde gestrandeten Alien „Speedy“ eine Reise quer durch die Galaxie zu seinem Heimatplaneten anzutreten. Bei dieser Reise durch das Weltall gab es viele Planeten, Asteroiden oder Sterne, auf denen sich den Kinder unterschiedlichste Bewegungs- sowie Problemaufgaben stellten. Neben verschiedenen Arten der Begrüßung galt es Gegenstände durch das All zu transportieren oder andere Außerirdische, Roboter und Raumschiffe zu imitieren und zu fangen. Passend zum Thema ging es bei einer Basteleinheit darum, einen fernen Planet oder Außerirdischen zu gestalten oder eine Alien-/Roboter-Maske zu kreieren und der eigenen Kreativität in der Umsetzung freien Lauf zu lassen. Beim abschließenden Gruppenspiel war die Stimmung in der Gruppe hervorragend und mit lautem Gebrüll kehrte man gemeinsam zur Erde zurück. Ein gelungener Tag für die Raumfahrer des DJK Kindertages.

An dieser Stelle soll noch einmal explizit darauf hingewiesen werden, dass gerade im und durch Sport ein Zeichen des Miteinanders und für die Inklusion der Flüchtlinge in den Lebensalltag sowie unsere Lebenswelt gesetzt werden kann, soll und muss. Die Sportjugend der DJK Oberwesel hat spätestens mit dem DJK Kindertag begonnen diesen offenen Dialog zu suchen und auch die weiteren Aktionen werden jederzeit offen für Flüchtlinge sein. Im Zuge des christlich-wertorientierten Hintergrundes der DJK ist dies selbstverständlich und gilt ebenso für das gesamte Sportprogramm der DJK Oberwesel. Wir möchten gemeinsam dazu beitragen, die Kultur des Willkommenseins für alle Menschen in der lokalen/ regionalen Ebene auch bzw. vor allem durch Sport und dem damit verbundenen Austausch weiter zu vertiefen und voranzutreiben.

Zurück