06. August 2017

Borkumfreizeit der Sportjugend

Nach den erfolgreichen Sommerfreizeiten der letzten zwei Jahre auf Sylt und an den Bodensee fand auch in diesem Jahr wieder eine Fahrt in Kooperation mit dem SV Vesalia Oberwesel 08 und der Pfarreiengemeinschaft Oberwesel statt. Ende Juli ging es für insgesamt 22 Personen im Alter von 14 bis 19 Jahren inkl. Betreuer auf die westlichste Nordseeinsel Deutschlands, nach Borkum. Die Anreise erfolgte mit dem Zug und der Fähre, die die Gruppe nach zwei Stunden Überfahrt auf die Insel brachte. Als Unterkunft und Aufenthaltsort diente die sehr große und gut ausgestattete Jugendherberge “Am Wattenmeer” nahe des Hafens. Mit Hilfe der gemieteten Fahrräder war der Hauptort für die gesamte Gruppe zu jedem Zeitpunkt flexibel erreichbar.

Das Hauptprogramm bestand aus einer Fahrradralley, bei der sehr unterschiedliche und schöne Bilder sowie Videos zustande kamen, einer Wattwanderung, einem Besuch eines Feuerschiffs und einer Leuchtturmbesichtigung. Strandbesuche durften natürlich nicht fehlen, wobei das Wetter nicht immer dazu einlud. An einem Sonnentag wurde der Strand zu einem Sportplatz und die Beachgames (z.B. Beachfußball, Beachrugby) wurden unter verschiedenen Teams ausgetragen. Ein weiteres sportliches Event stellte die Strandolympiade dar.
Leider war das Wetter während der gesamten Woche sehr wechselhaft, weshalb auch im Programm improvisiert werden musste und so der Besuch im örtlichen Schwimmbad und auf der jugendherbergseigenen Kegelbahn als Schlechtwetterprogramm dienten.
Besondere Highlights unter den Programmpunkten waren die optionalen Möglichkeiten des Standup-Paddeling und des Beachbuggy.

Trotz der sehr verschiedenen Persönlichkeiten und des Altersunterschiedes, war es eine sehr angenehme Gruppe! Man konnte gut mit ihr sowohl gemeinsam Wettkämpfe austragen, als auch Aktionen durchführen. Hierzu gehörten auch lange und lustige Spieleabende. Am letzten Tag ging es mit Fähre und Zug und einer gut gelaunten Truppe wieder zufrieden Richtung Heimat zurück.
Ein besonderer Dank geht an den Förderkreis Oberwesel, der die Fahrt mit einer großzügigen Spende unterstützt hat.

Zurück