16. Dezember 2019

Rückblick - DJK Tischtennis-Stadtmeisterschaft 2019

Sven Fischer und Marco Link holen sich jeweils in ihrer Klasse den Stadtmeister-Titel

Der neue Stadtmeister Sven Fischer (4.v.l.) mit weiteren Teilnehmern im Herrenbereich.


Traditionell zum Ende der Hinrunde der Ligawettbewerbe richtete die DJK Oberwesel auch in diesem Jahr ihre alljährliche Tischtennis-Stadtmeisterschaft aus. Ähnlich wie im vergangenen Jahr zeigte sich bei den Herren eine rege Beteiligung mit hoher Leistungsdichte. Leider konnten nicht alle Akteure der letzten Jahre antreten. So musste beispielsweise der Stadtmeister der vergangenen zwei Jahre Timo Küpper aus Krankheitsgründen absagen und verpasste es somit das Triple perfekt zu machen. Neben den Spielern der DJK Oberwesel war der Nachbarverein TTG Biebernheim/Niederburg mit vier Akteuren seiner 1. Mannschaft stark vertreten. Nach einer intensiven Gruppenphase setzten sich die in der 2. Bezirksliga spielenden Sven Fischer, Volker Straßburger, Wolfgang Müller und Philipp Vrabanatz durch. Für diese Entscheidung musste jedoch auch das Satzverhältnis herangezogen werden, so knapp ging es in den Gruppen teilweise zu Gange.

Schnelle und teils packende Ballwechsel an den Platten in der Oberweseler Stadthalle bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften.

In seinem Halbfinalspiel setzte sich Wolfgang Müller klar in drei Sätzen gegen Volker Straßburger durch. Wenn auch mit demselben Ergebnis, dafür aber härter umkämpft entschied Sven Fischer das Duell der aus der Jugend der DJK Oberwesel stammenden Spieler gegen Philipp Vrabanatz für sich. Mit einer Menge Frust im Bauch gewann Philipp Vrabanatz das Spiel um Platz 3 gegen den in Oberwesel wohnenden Volker Straßburger deutlich mit 3:0. Das Finale zwischen Wolfgang Müller und Sven Fischer hatte alles zu bieten, vor allem spektakuläre Ballwechsel und Spannung pur. Letztendlich konnte sich Sven Fischer im entscheidenden 5. Satz durchsetzen und ist nun 10 Jahre nach seinem Erfolg in der Jugendklasse der neue Stadtmeister der Herren.

In der Freizeitklasse war in diesem Jahr mit Marco Link aus Urbar neben den bekannten Teilnehmern ein neues Gesicht am Start. Die sechs angetretenen Tischtennisspieler gingen hochmotiviert zu Werke und ermittelten im Modus „Jeder-gegen-jeden“ den Titelträger. In den teils hochspannenden Spielen konnte sich Marco Link knapp gegen die Stadtmeister der vergangenen Jahre Roselinde Grotstollen und Hans-Werner Karbach durchsetzen und sich erstmals zum Stadtmeister der Freizeitspieler küren.

Im Anschluss an den Wettbewerb wurde das Jahr gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre im Lämmchen ausklingen gelassen.

Die Ergebnisse der Klassen im Überblick:

Herren:
1. Sven Fischer
2. Wolfgang Müller
3. Philipp Vrabanatz
4. Volker Straßburger

Freizeitspieler/ Senioren:
1. Marco Link
2. Roselinde Grotstollen
3. Hans-Werner Karbach
4. Wolfgang Beckel

Die Hobbyspieler um den neuen Stadtmeister Marco Link (3.v.l.) auf einen Blick.

Zurück