14. Februar 2012

Lukas Monnerjahn bei den Youth Olympic Games 2012

Die Juniorbotschafter der FICEP mit Koordinator Dr. Jörg Schmeck: „Doping- Nein, Danke“

In seiner Funktion als Anti-Doping Juniorbotschafter reiste Lukas Monnerjahn gemeinsam mit den anderen Juniorbotschaftern des europäischen Anti-Doping Projektes EADIn (European Anti-Doping Initiative) zu den 1. Olympischen Jugend-Winterspielen nach Innsbruck. Das 2010 gestartete Projekt fand seinen Abschluss in einer beeindruckenden Konferenz mit namhaften Vertretern aus Politik und Sport. Im Mittelpunkt der mehrtägigen Veranstaltung stand der Austausch der Juniorbotschafter über bereits durchgeführte Maßnahmen, die erweiterte Vernetzung und Koordination des Netzwerkes innerhalb Europas im Kampf gegen Doping und die Planung weiterer zukünftiger Maßnahmen.

Die Präsentationen der teilnehmenden Organisationen bestätigten den Eindruck, dass es sich bisher um ein sehr produktives und sichtlich erfolgreiches Projekt handelt, das aber trotz der zukünftig fehlenden Förderung durch die EU weitergeführt werden muss und soll. So auch der einstimmige Tenor der Juniorbotschafter. Die Europäische Sportjugend (ENGSO Youth) stimmte einem Antrag der Juniorbotschafter zu, dass die Initiative zukünftig unter dem Dach der ENGSO Youth fortgeführt werden wird.


Die Schneebedingungen in Innsbruck waren perfekt und bei strahlendem Sonnenschein verzauberte die malerische Schneelandschaft Innsbrucks. Neben der Konferenz blieb noch genügend Zeit, um die Eröffnungszeremonie im Berg Isel-Stadium mit zu zelebrieren und bei einigen Wettbewerben der Olympischen Spiele mitfiebern zu können. Anlässlich der dritten Ausrichtung olympischer Spiele brannten drei olympische Feuer über Innsbruck.

Mehr Informationen unter: www.anti-doping-initiative.eu

Zurück