28. Januar 2008

„Stern des Sports“ in Berlin verliehen

Bundeskanzlerin Merkel ehrt DJK Oberwesel

V.l.n.r. Dr. Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes; Wolfgang Friedsam, 1. Vorsitzender der DJK Rheinwacht 1924 Oberwesel; Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin; Dr. Christopher Pleister, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken; Christoph Neubauer, Vorstandsmitglied der Volksbank Boppard eG.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken haben am Dienstag den “Stern des Sports” in Gold 2007 vergeben. Insgesamt wurden 15 Sportvereine aus Deutschland, die sich für die “Sterne des Sports“ in Gold qualifiziert hatten, für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt.
Unter ihnen die DJK Rheinwacht 1924 Oberwesel e.V., die ihren Beitrag “Mehr Lebensqualität durch Sport” über die Volksbank Boppard eG eingereicht hatte. Hierfür gab es bereits den Großen Stern in Bronze auf Rhein-Hunsrück-Kreis-Ebene und den Großen Stern in Silber auf Landesebene Rheinland-Pfalz, verbunden mit der Fahrkarte nach Berlin zum Bundesfinale.

„Gesundheit und Prävention – Mehr Lebensqualität durch Sport“ – Dieser Kernsatz findet mehr und mehr Eingang in die deutsche Gesundheitspolitik, ist aber seit vielen Jahren längst das Motto der DJK Oberwesel. Ob Nordic Walking oder Aero-Fighting, ob Klassiker wie Badminton oder Basketball, ob Exoten wie Boule oder Ballett: Mit seinem Angebot hält der DJK für Jung und Alt ein beispielhaftes Sportprogramm bereit.
„Wir möchten unsere Vereinsmitglieder und auch die Bevölkerung für die aktive Förderung ihrer Gesundheit sensibilisieren“ umreißt der Vereinsvorsitzende Wolfgang Friedsam das Ziel des Programms.

Gruppenbild mit DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach: (v.l.n.r) Sport- und Olympiapfarrer „Paul“ Schütt, Tina Castor, Wolfgang Friedsam, Ulrich Bublies (alle DJK Oberwesel), DOSB-Präsident Dr. Bach, Claudia Bock (Volksbank Boppard), Carola Bublies (DJK Oberwesel), Christoph Neubauer (Volksbank Boppard), DJK-Sportverbandspräsident Volker Monnerjahn.

Der Verein richtet sich an alle Altersgruppen. Für die Kleinsten bietet der DJK Oberwesel Turnen, Ballett und Eltern-Kind-Turnen, für Jugendliche stehen unter anderem Badminton, Leichathletik, Inlineskating und Tischtennis auf dem Programm, und für Senioren gibt spezielle Angebote wie Nordic Walking, Boule, Sport mit Diabetes u.v.m.
Ein Kernstück ist das spezielle Herztraining, das unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt wird. Seit 20 Jahren finden Menschen nach einem Herzinfarkt, einer Herzoperation oder einer koronaren Herzerkrankung zusammen, um Gemeinschaft zu erleben und sich über eine Bewegungstherapie auf ihre Zukunft vorzubereiten.
Das Präventionsprogramm „Mehr Lebensqualität durch Sport“ wurde im Jahr 2006 aufgelegt und hat bereits das Qualitätssiegel des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) SPORT PRO GESUNDHEIT erhalten.

Eine Delegation der DJK Oberwesel und der Volksbank Boppard war gemeinsam nach Berlin angereist, um die Bundesauszeichnung in der DZ BANK am Brandenburger Tor aus den Händen der Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegenzunehmen. Zu den 15 Besten in Deutschland zu gehören, ist eine große Ehre für die DJK Oberwesel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigte die Arbeit der Sportvereine und ihrer ehrenamtlichen Helfer als wichtige Stütze der Gesellschaft. „Der Beitrag des organisierten Sports für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist von unschätzbarem Wert. Die Bürgerinnen und Bürger erneuern mit ihrem freiwilligen Engagement in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens und gerade auch in den Sportvereinen Tag für Tag die Bindekräfte unserer Gesellschaft. Sie schaffen eine Atmosphäre der Solidarität, der Zugehörigkeit und des gegenseitigen Vertrauens.“

Die Siegergalerie mit Bundeskanzlerin Merkel und DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach in der Deutschen Zentralbank.

Mehr als 2.500 Sportvereine reichten ihre Bewerbungen bei den Volksbanken Raiffeisenbanken ein. Der Wettbewerb umfasst zehn Kategorien von Gesundheits-, Umwelt- und Klimaschutzprojekten über Sportangebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren bis hin zur Förderung der Leistungsmotivation.

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) Dr. Christopher Pleister war Mitglied der hochrangig besetzten Jury von „Sterne des Sports“ zusammen mit dem Vizepräsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Walter Schneeloch, der erfolgreichen Fechterin Claudia Bokel, als Mitglied im Beirat der Aktiven des DOSB, den Chefs aus den Sportredaktionen des ZDF, Dieter Gruschwitz, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Jörg Hahn, sowie der Nachrichtenagentur dpa, Sven Busch, und einem Vertreter des Deutschen Städtetages.

„Die Auszeichnung `Sterne des Sports´ steht für die große Vielfalt des Sports und die Bereitschaft der Vereine, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen“ sagte Dr. Thomas Bach, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes. „Wir freuen uns besonders, dass die Wertschätzung für den Sport durch die Vergabe des Preises durch die Bundeskanzlerin dokumentiert wird.“

Zurück



Quelle: http://www.www.djk-oberwesel.de/103-0-Stern-des-Sports-in-Berlin-verliehen.html