09. Mai 2008

Nachwuchstalente im Vormarsch

Zweiter bei den 9/10 Jährigen und qualifiziert für den Verbandentscheid: Benedikt Grund


Bei den Tischtennis-Regionsminimeisterschaften in Rheinböllen sicherten sich zwei DJK’ler die heiß begehrten Fahrkarten zur Verbandsminimeisterschaft.

Die Minimeisterschaften sind Tischtennis-Turniere für Anfänger bis 12 Jahre. Zuerst wird ein Ortsentscheid ausgerichtet( September 2007 in Oberwesel) und die besten vier jeder Altersklasse kommen auf den Regionsentscheid (April 2008 in Rheinböllen).

Benedikt Grund hat sich seit dem Ortsentscheid so gesteigert, sodass er in Rheinböllen in der Altersklasse der 9 und 10 Jährigen ein hervorragendes Turnier spielte. In der Gruppenphase konnte er nicht geschlagen werden und auch in der finalen Endrunde musste er nur einmal dem Gegner zum Sieg gratulieren. Benedikt ist ein äußerst verheißungsvolles Nachwuchstalent. Zusammen mit Christian Hoßbach hat er eine fantastische Saison gespielt und beide dürfen nun sogar im Regionskader in Simmern mittrainieren.

Erster bei den 11/12 Jährigen und qualifiziert für den Verbandentscheid : Joel Kronenberger

Bei den 11 und 12 Jährigen konnten die ersten drei Plätze komplett von DJK’lern belegt werden. Joel Kronenberger wurde ohne Niederlage Erster und kann sich somit auf die Verbandsminimeisterschaften freuen. Auch er steigerte sich in der letzten Saison so sehr, dass er wohl in den neun Mannschaften einige überspringen wird . Nur mit einer Niederlage wurde Robin Dietz Zweiter. Robin verlor auch in der Saison nur ein Spiel und wird in Zukunft in der fünften Mannschaft spielen. Sein Bruder Calvin Dietz wurde mit zwei Niederlagen Dritter, auch er bewies Potential und Ehrgeiz.

Bei den Regionsranglisten der Schüler und Jugend in Emmelshausen trat die DJK Oberwesel mit insgesamt 13 Spielern an, sie machten damit die größte Gruppe an Spielern aus einem Verein aus.

Qualifiziert für die Verbandsrangliste: Sebastian Mitchard

Doch leider konnte sich niemand für die Endranglisten qualifizieren. Vierte und fünfte Plätze waren das Resultat. Dennoch zeigten manche Spieler beachtliche Leistungen und konnten vermeidlich stärkere Spieler in die Knie zwingen.

Ein Ausnahme machte jedoch Sebastian Mitchard in der C-Schülerklasse. Er marschierte durch das Teilnehmerfeld ohne eine einzige Niederlage und musste sich erst im Finale nach 5 Stunden Tischtennismarathon geschlagen geben. Sebastian hat mit seinen Leistungen überzeugt und darf auf die Verbandranglisten nach Assbach fahren.

Wir wünschen allen drei qualifizierten ein erfolgreiches Abscheiden auf Verbandebene.

Zurück



Quelle: http://www.www.djk-oberwesel.de/182-0-Nachwuchstalente-im-Vormarsch.html